Logo vslulogo-matt

  • matt-3
  • matt-5
  • fp-03
  • matt-2
  • matt-1
  • fp-09
  • fp-17
  • fp-11
  • fp-13
  • fp-14
  • fp-15
  • fp-16
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Matt!
  • Home

Romeo & Julia

Die Deutschklassen B3a und A3a setzten sich während dem ersten Semester ihres letzten Volksschuljahres im Deutschunterricht mit dem Klassiker „Romeo und Julia“ und den beiden berühmten Autoren William Shakespeare und Gottfried Keller auseinander.

Zuerst lernten die Schülerinnen und Schüler William Shakespeare und sein Lebenswerk kennen. Als die jungen Littauerinnen und Littauer die Version der Geschichte von „Romeo und Julia“ des Schweizer Nationaldichters Gottfried Keller gelesen hatten, machten sich die beiden Klassen an die Annäherung der ursprünglichen Geschichte von „Romeo und Julia“ nach William Shakespeare.

Die beiden Theaterpädagoginnen Irene Wespi und Nicole Lechmann führten die Jugendlichen gekonnt an die Geschichte, die Thematik und die Inszenierung im Stadttheater Luzern heran. Durch Gilda Laneve gewannen die 41 Jugendlichen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Luzerner Stadttheaters und lernten die verschiedenen Berufe und das spannende Innenleben des Theaters kennen.

Am Freitag, 10. Februar 2017 besuchten die Schülerinnen und Schüler mit Ihrer Deutschlehrperson Pascal Vogel – Mariaux und den beiden Begleitpersonen Romana Rufli und Enrico Petrillo die moderne, dynamische Inszenierung im Luzerner Theater und krönten dadurch ihre Auseinandersetzung mit der Geschichte „Romeo und Julia“.


Impressionen aus den oben beschriebenen Etappen der Auseinandersetzung mit der Geschichte „Romeo und Julia“.

Link:
Die Thematik „Romeo und Julia“ verliert auch im Jahre 2017 nicht an Aktualität:
„Romeo und Julia“ in Afghanistan: http://www.srf.ch/sendungen/dok/romeo-und-julia-in-afghanistan

Schneetag Schulhaus Matt 2017

Der Schneetag fand am Dienstag, den 14. Februar in Engelberg / Grindelwald statt.
Hier ein paar Bilder:
Skifahrer in Engelberg  (Titlis) / Schlittler Grindelwald (Faulhorn)

 

 

 

 

Vielfalt

Die neu gestaltete Tafel im Eingangsbereich zeigt die Vielfalt in unserem Schulhaus.
Neben den Bildern aller Lernenden und Lehrpersonen wird man mit "Guten Morgen" in unzähligen Sprachen begrüsst.
Ebenso findet man die Flaggen der Herkunftsländer und Bilder typischer Gerichte auf der grossen Tafel.

IMG 4537

"Geschäftsessen" C3b

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien besuchte die Klasse C3b das vegetarische Restaurant Tibits im Bahnhof Luzern. Die Jugendlichen versuchten sich für einmal ohne Fleisch zu verköstigen und probierten die feinen Spezialitäten des reichhaltigen Buffets aus.

Die Klasse C3b bedankt sich bei der Geschäftsleitung des Restaurants Tibits Luzern herzlich für das feine Essen und die grosszügige Gastfreundschaft.
                c3c weihnachtsessen

Neuer Internet-Trend

Die «Mannequin Challenge» lässt das Internet still stehen. Auch die C3b aus dem Schulhaus Matt versucht sich mit einer Version ihres Schulalltags! Viel Spass beim Schauen!

 

Auch die Klasse S1a ist online!

PU: Flower Power

Im Projektunterricht erstellten die 9. KlässlerInnen zum Thema "Flower Power"  wunderschöne Arrangements. 
Hier ein paar Bilder.

Blocktage 2016

Die Wanderung zum gelben Kran
 
Die Klassen C3a, C3b und A3a verbrachten die zwei Blocktage vor den Herbstferien im Napfgebiet.
Mit Bus, Bahn und dem legendären Postauto reisten die drei Klassenlehrpersonen nach Holzwägen, Romoos.
Zu Fuss und mit dem Zweitagesgepäck am Rücken wanderten die rund 50 Jugendlichen auf den Napf. Nach der Mittagspause machte sich die Gruppe in Richtung Tagesziel auf und marschierte nach Menzberg. Nach fünf Stunden Marschzeit kamen die Mädchen und Knaben müde im höchsten Dorf im Napfgebiet an. Während der ganzen Wanderung orientierten sich die Schülerinnen und Schüler am gelben Kran, der sie in Menzberg stehend wie ein Leuchtturm zum Ziel führte.
 
Bei den Familien Bussmann - Vogel  und Vogel - Birrer erhielten die Jugendlichen Gastrecht. Im Heu und Stroh richteten sich die Klassen verteilt auf drei Höfe im Heu und Stroh gemütlich ein. Die jungen Luzernerinnen und Luzerner wurden mit einigen neuen Herausforderungen konfrontiert, welche sie mit Bravour meisterten. Nach einem Abendessen, einer Nacht im Stroh und einem Frühstück im Pfarreisaal, machten sich alle wieder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Heimweg.
 
Arlette Hotz (Hauswirtschaftslehrerin), Romana Rufli (IF - Lehrerin), Kim Angst (Klassenlehrer), Frank Hohler (Klassenlehrer) und Pascal Vogel (Klassenlehrer) melden die intensiven, erlebnisreichen Tage wohl verklungen und wünschen allen Schülerinnen und Schülern erholsame Herbstferien.

bt-16-01

Schulhaus Matt

Logo vslu mobile transparent